• 1

AGB

 

Teilnahmebedingungen für die Veranstaltungen der Naturheilpraxis Schiebel
Diese Bedingungen gelten für Veranstaltungen, die von Sandra und Frank Schiebel selbst veranstaltet und durchgeführt werden.

Anmeldung/Bezahlung
Anmeldungen werden nur in schriftlicher Form angenommen (Brief, Fax, e-mail) und sind verbindlich. Sie erhalten von uns eine schriftliche Anmeldebestätigung und Rechnung. Der Rechnungsbetrag ist spätestens 10 Tage vor Kursbeginn fällig.
Generell gelten die Bedingungen, wie sie für die einzelnen Kurse ausgeschrieben sind.
Nur die bei uns eingegangene Kursgebühr garantiert Ihnen einen sicheren Seminarplatz und hilft uns, die Kurse entsprechend organisatorisch vorzubereiten.

Rücktritt
Für die Stornierung eines Kurses von Seiten des Teilnehmers gilt das Datum des Eingangs der schriftlichen Absage. Folgende Gebühren werden bei einer Stornierung fällig.
Bis 35 Tage vor Kursbeginn : 25€ für Bearbeitungsgebühr
Bis 34-14 Tage vor Kursbeginn : 50% der Kursgebühren

Danach ist die gesamte Kursgebühr zu entrichten, eine eventuelle Rückerstattung kann nicht mehr erfolgen.
Sollte ein Kurs aufgrund zu geringer Teilnehmerzahl, höherer Gewalt oder Krankheit abgesagt werden müssen, erhält der Teilnehmer die volle Kursgebühr zurück, soweit er diese schon bis zu diesem Zeitpunkt an uns bezahlt hat. Darüber hinaus bestehen aber keinerlei weitergehende Ansprüche des Teilnehmers, z.B. auf Erstattung von ihm schon gebuchter Reise- und Hotelkosten oder sonstiger Kosten. Die Benachrichtigung über die Absage eines Kurses werden wir so früh wie möglich bekanntgeben

Sonstiges

Haftung: Die Teilnahme an den Seminaren ist freiwillig. Jeder Teilnehmer trägt die volle Verantwortung für sich und seine Handlungen während des Seminars sowie bei der An- und Abreise.
Der Seminarleiter ist frei von versicherungsrechtlichen und sonstigen Ansprüchen in Bezug auf Schäden, die von Teilnehmern verursacht werden und für die die Teilnehmer selbst und untereinander verantwortlich sind.

Bitte teilen Sie dem Seminarleiter physische oder psychische Erkrankungen vor Seminarbeginn mit. Die Teilnahme an Seminaren und Einzelarbeit ersetzen keinesfalls den Besuch eines Arztes oder Psychologen sowie deren Diagnosen, Behandlungen und Therapien.

Es ist nicht gestattet die Kurse elektronisch aufzuzeichnen oder mitzuschneiden. Wir bitten auf Handys im Kursraum zu verzichten.

Anafonesis - geführtes Tönen

Atem - und Stimmschulung

Das geführte Tönen stellt eine einfache und effektive Möglichkeit dar, tiefsitzende Verfestigungen,
Spannungen und Blockaden zu lösen. Unsere Schutzmechanismen waren wichtig um zu überleben. Doch jetzt stellen sie die Grundlage von seelischer Verstimmungszustände und chronischer Erkrankung dar. Sie behindern uns, uns selbst zu werden.

krea menue 08Das geführte Tönen hilft dabei, die Schutzmechanismen und Spannungen zu lösen und die eigene seelische Ausdrucksfähigkeit wieder zu erlangen.
Ziel ist eine seelische und leibliche Aufrichtekraft und Beweglichkeit. Somit kann unsere Lebensenergie wieder frei fließen und zu einem belebenden Gefühl, Ausgeglichenheit und Einklang zwischen Innen und Außen führen.
Die Aufmerksamkeitssschulung des geführten Tönens bewegt sich einerseits in der Eigenbewegungswahrnehmung von Prozessen, die dem Denken und Fühlen zugrunde liegen,
andererseits drücken sich alle Bewusstseinsprozesse über die Stimme aus.
Die Fokussierung des Bewusstseins auf somatische Bewegungsgesten und innerleibliche 'Räume' schafft einen unmittelbaren, innerhalb weniger Minuten wirksam werdenden Ausgleich des vegetativen Systems

• Hervorbringen und Wahrnehmen in einem Akt stellt das (jedem künstlerischen Schaffensakt zugrunde liegende) heilsame Empfinden einer 'Brücke zum Wesentlichen' her

• Der sich stabilisierende Eigenton stellt die Basisfrequenz dar, an der die übrigen Körperrhythmen als Partialfrequenzen dieses Tons oder in Oktavverhältnissen dazu in Resonanz gehen können

• Mit zunehmender Übung wird durch Anafonesis der Klang der Stimme 'reicher' (d.i. von größerer Variabilität mit einem zunehmenden Reichtum an Obertonstrukturen) und dennoch 'kohärenter' (d.i. von größerer innerer Ordnung)

• Das sehr leise 'Tönen' bei Anafonesis schärft die Differenzierung des Hörbereiches, von der durch die zentrale Bedeutung des Innenohrs ein unmittelbares Erlebnis der 'Erfrischung' und 'Energetisierung' ausgeht.

Somit ist das geführte Tönen ein praktischer, methodischer Ansatz uns darüber bewusst zu werden, wie wir selbst unsere Wirklichkeit erschaffen. Diese Haltung, der völligen Hingabe und einer wertfreien forschenden Achtsamkeit hebt die Trennung von mir als „Ich“ mit der „Welt“ auf. Dadurch wird ein manchmal erschütterndes Gewahrsein von Kohärenz und Einstimmung erlebbar.

Wirkliche Heilung ist immer Wandlung, sie berührt die tiefsten Ängste in uns.
Wenn Handeln (Lautbildung) und Wahrnehmung (Lauschen) beim Menschen als Gegenwartserlebnis ineins sind, dann ist er frei von Angst: im Einswerden mit seinem Eigenton erlebt er Kohärenz – inneren sinnvollen Zusammenhang und Zusammenhang mit dem Weltenganzen. (Dr. F. Hemmerich)

Schwerpunkte sind:

• Lösen energiezehrender Muskelblockaden
• Chronische Atemwegserkrankungen
• (Asthma, obstruktive Bronchialerkrankungen)
• Finden des Eigentons und Aufbau des Eigenraums
• Stimmentwicklung für Lehrer, Vortragende und alle, die ihre Stimme beruflich brauchen
• Stimmtherapie für Sänger und Redner
• Frühgeburtsprophylaxe, Schwangerschaftsbegleitung und Geburtsvorbereitung
• Körperorientierte Psychotherapie

 

Lebensberatung

LEsen Sie in Kürze unsere Schulungsinhalte zur Lebensberatung

Erfahrungen und Erlebnisse meiner medialen Arbeit

Die mediale Arbeit entstand einstmals vor allem aus dem Bedürfnis heraus, eine Brücke der Kommunikation aufzubauen zwischen dieser irdischen Welt, in der wir leben und jener, in der wir einst leben werden, wenn wir unseren Körper abgelegt haben. Die praktische, mediale Arbeit ist aber heute
noch viel breiter zu verstehen, was im Erfahrungsbericht von Sandra deutlich wird. Sandra war unter den ersten, die unsere Medialschulung durchlaufen haben. Sie ist heute selbst Lehrerin dieser Schulung und ist eine sehr erfolgreiche mediale Lebensberaterin. Mögen ihre Worte hier allen Lesern Mut machen, auf dem medialen, heilerischen Weg unbeirrt voranzuschreiten und nicht nachzulassen, auch wenn einem die Zeitstrecke einmal allzu lang zu werden scheint.

Harald Knauss

Schiebel IMG 0012Die erste mediale Erfahrung machte ich als 10 jährige. Kurz nachdem ich eines Morgens aufwachte, sah ich meinen verstorbenen Großvater so deutlich, dass ich mir nicht sicher war, ob ich doch noch träumte. Ich hörte ihn meinen Namen rufen und hatte das Gefühl, dass er mir etwas mitteilen wollte. Doch so plötzlich die Wahrnehmung kam, so schnell ging sie wieder. Ohne dieses Erlebnis zu erwähnen fragte ich meine Mutter nach „solchen Dingen“ und erfuhr, dass es in der Familie meiner Großmutter mehrere Frauen gab die das „zweite Gesicht“ hatten und auch in der Familie meines Vaters medial veranlagte Menschen gab. Doch dies wurde gleichgesetzt mit Labilität, und Schwäche, Größenwahn und Spukgeschichten.

Erst viel später begann ich meine Wahrnehmungen ernst zu nehmen und fand in der Medial- und Heilerschulung einen Weg diese zu schulen. Hier lernte ich auf seriöse, professionelle und sehr humorvolle Weise mich gut zu schützen, zu erden, ökonomisch mit meinem Energiehaushalt umzugehen und den Fokus auf das positive Potential zu richten.